Spatenstich und Start des Neubaus

Nachdem die Prüfstatik wie geplant Anfang der Woche vorlag, haben wir Dienstagabend vor unserer Vorstandssitzung den symbolischen Spatenstich für unsere neue 3-Feld-Tennishalle und unser neues Clubhaus vorgenommen.

Die letzten Monate waren sehr anstrengend und aufregend. Erst musste die Versicherungsentschädigung geklärt werden und danach ging es an die Baugenehmigung. Wir hatten vorher auch keine Vorstellung wie viele Gutachten benötigt werden und Auflagen beachtet werden müssen. Umso glücklicher sind wir, dass die Arbeiten an der Halle endlich losgehen.

Die Firma Bruhn Stahlbau hat den Zuschlag für den Neubau den Tennishalle und des Clubgebäudes erhalten. Das Pinneberger Unternehmen ist seit über 30 Jahren als Spezialist für Stahlbauten aller Art tätig. Sie übernehmen die Erdarbeiten, die Fundamente, den Bau der Halle mit angeschlossenem Clubhaus.

Der derzeitige Zeitplan sieht vor, dass die Halle noch im Oktober fertig wird. Das ist ein sehr ambitionierter Zeitplan. Dafür müsse alle Gewerke wie geplant fertig werden und das norddeutsche Wetter darf uns keinen Strich durch die Rechnung machen.

Diese Woche wurde der Baugrund verdichtet und vorbereitet. Nächste Woche erfolgt das Setzen der Fundamente. Die größeren Fundamente werden vor Ort gegossen, die anderen werden als Fertigfundamente angeliefert.

Anbei ein Foto vom symbolischen Spatenstich (von links): Ulla Becker (Kassenwartin), Thorsten Brack (1. Vorsitzender), Sabine Dahlem (Schriftführerin), Carsten Walter (Sportwart), Renate Löpprich (Jugendwartin).

IMG_2298

 

Foto zusammen mit Adrian Bruhn (ganz links, Geschäftsführer Bruhn Stahlbau) und Gunther Wördemann (ganz rechts, Architekt):
IMG_2303

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben